Ihr Haus.
Ihre Wohnung.
Unsere Förderung.

Ob bauen, kaufen, sanieren oder erweitern: Wohneigentum hat viele Facetten – wir haben für jede die passende Förderung.

Scrollen

Bauen oder kaufen?
Finden Sie mit uns den passenden Weg zum Wohneigentum.

Große Schritte erfordern einen zuverlässigen Begleiter:
Die L-Bank bietet Ihnen zinsverbilligte Finanzierungen zu optimalen Konditionen. Damit Ihr Wohntraum Wirklichkeit wird.

Sanieren oder modernisieren?
Holen Sie mehr aus Ihrem Zuhause.

Ob Holzpelletheizung, Wärmedämmung oder altersgerechtes Wohnen: Die L-Bank fördert Ihre Umbaumaßnahmen für nachhaltiges Wohneigentum.

Film ab. Für die Wohneigentums-
förderung der L-Bank.

Beispiele zur Berechnung einer Förderung

Grundsätzlich kann die L-Bank nur Immobilien fördern, die sich in Baden-Württemberg befinden.

Bau eines Eigenheims

Familie Bauer hat einen Sohn, der noch minderjährig ist. Da sie sich den Traum vom Eigenheim erfüllen möchten, beschließen sie, ein Haus zu bauen.

Das Projekt

Gebaut wird ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung (zwei Wohneinheiten). Die Kosten belaufen sich auf 500.000 Euro. Das Haus bewohnen sie selbst, die Einliegerwohnung wird vermietet und trägt zur Tilgung des Darlehens bei. Das Haus wird dem Energiesparniveau eines KfW-Effizienzhauses 40 entsprechen.

Im Keller wird eine Luft-Wasser-Wärmepumpe und auf dem Dach eine solarthermische Anlage installiert.

Programme

Bevor sie mit dem Bau beginnen, prüfen die Bauers, welche Förderungen sie für ihr Projekt nutzen können. Für die Basisförderung Eigentumsfinanzierung BW – Z15-Darlehen, die direkt von der L-Bank vergeben wird, haben Bauers ein zu gutes Einkommen. Möglich sind die Förderprogramme Energieeffizienzfinanzierung – Bauen, Wohnen mit Kind und Wohnen mit Zukunft, die sich auch kombinieren lassen. Die Anträge dafür stellen Bauers direkt bei ihrer Hausbank.

Berechnung

Programm Voraussetzungen Berechnungsbasis Förderung
Energieeffizienzfinanzierung – Bauen
(energetisch bauen/kaufen)
Es handelt sich um den Neubau eines Energiesparhauses mit optimalen Energieeffizienzwerten nach Standard KfW-Effizienzhaus 40. Die förderungsfähige Höchstzahl von drei Wohneinheiten und die Eigennutzung einer Wohneinheit werden eingehalten. Beide Wohneinheiten werden gefördert. Sie erhalten jeweils den maximalen Darlehensbetrag von 50.000 Euro. Der verbilligte Sollzinssatz liegt deutlich unter dem Marktniveau. Mit Erreichen des Effizienzhausniveaus 40 erhalten Bauers den maximalen Tilgungszuschuss in Höhe von 10 % des Darlehensbetrages.
Darlehen Tilgungszuschuss* 2 x 50.000 Euro =
- 2 x 10 % von 50.000 Euro =
100.000 Euro
- 10.000 Euro
Wohnen mit Kind Bauers haben ein minderjähriges Kind und besitzen zum Baubeginn für ihre Familiensituation keinen geeigneten Wohnraum. Ihre positiven Einkünfte liegen unter 200.000 Euro (bei Alleinerziehenden 100.000 Euro). Zur Schaffung von Wohneigentum für die Familie erhalten Bauers den maximalen Darlehensbetrag von 50.000 Euro für das Objekt mit günstigem Sollzinssatz.
50.000 Euro = 50.000 Euro
Wohnen mit Zukunft: erneuerbare Energien (Heizung mit erneuerbaren Energien) Bauers installieren eine Heizungsanlage auf Basis erneuerbarer Energien: die Solarthermie auf dem Dach und die Luft-Wasser-Wärmepumpe im Keller. Bauers erhalten den maximalen Darlehensbetrag von 50.000 Euro für das Objekt mit günstigem Sollzinssatz.
50.000 Euro = 50.000 Euro
Darlehenssumme
Tilgungszuschuss*
200.000 Euro
- 10.000 Euro

* Der Tilgungszuschuss ist ein Teilschulderlass. Er wird Familie Bauer nicht ausbezahlt.

Zusammenfassung

Bauers erhalten L-Bank Darlehen in Höhe von 200.000 Euro zu drei attraktiven Sollzinssätzen bewilligt. Der Tilgungszuschuss von 10.000 Euro wird gewährt, wenn das bei Zusage angestrebte Effizienzhausniveau erreicht und nachgewiesen wurde.

Alle Mittel erhalten Bauers von ihrer Hausbank. Ergänzend zu den geförderten Darlehen in Höhe von 200.000 Euro bringen die Bauers 100.000 Euro Eigenkapital** ein. Für den Restbetrag von 200.000 Euro erhalten Bauers ein klassisches Darlehen ihrer Hausbank.

** Ein Eigenkapital in Höhe von 20 % der Gesamtkosten ist ideal. Je mehr Eigenkapital in die Baufinanzierung eingebracht wird, desto besser. Weniger oder gar kein Eigenkapital machen eine Finanzierung zwar grundsätzlich nicht unmöglich, aber teurer und risikoreicher.

Wichtig

Der Antrag muss vor dem Vorhabensbeginn bei der Hausbank gestellt werden. Sonst kann keine Förderung in Anspruch genommen werden.

Förderprogramme aus dem Beispiel

Kauf einer Wohnung

Familie Kaufmann hat eine minderjährige Tochter. Sie entscheiden sich für den Kauf einer Eigentumswohnung. Bevor ein Kaufvertrag abgeschlossen wird, prüfen die Kaufmanns, welche Förderungen sie für ihr Projekt nutzen können.

Das Projekt

Die Familie hat sich für eine Eigentumswohnung in Stuttgart entschieden. Ihr Wunschobjekt kostet 400.000 Euro.

Programm

Eigentumsfinanzierung BW – Z15-Darlehen:

Die Basisförderung für Wohneigentum eignet sich insbesondere für Familien mit Kindern mit kleinem bis mittlerem Einkommen. Bei zu hohem Einkommen oder mangels eines minderjährigen Kindes kann das Programm nicht genutzt werden. Wir empfehlen in diesem Fall die Alternative „Finanzierung Familienzuwachs – Optionsdarlehen neu“. Haushalte, in denen schwerbehinderte Menschen leben, können auch ohne Kinder eine Förderung erhalten.

Voraussetzungen

Die Eigentumswohnung oder das Haus wird selbst genutzt. Kaufmanns besitzen für ihre Lebenssituation noch kein angemessenes Wohneigentum. Mindestens ein Kind ist noch minderjährig. Der Haushalt darf bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten. Bei Antragstellung wird darüber hinaus geprüft, ob die Familie die zukünftige Belastung tragen kann, sich also nicht finanziell übernimmt. Außerdem muss genügend Eigenkapital** zur Verfügung stehen – in der Regel mindestens 15 % der Gesamtkosten. Familie Kaufmann muss dazu 60.000 Euro aufbringen.

** Ein Eigenkapital in Höhe von 20 % der Gesamtkosten ist ideal. Je mehr Eigenkapital in die Baufinanzierung eingebracht wird, desto besser. Weniger oder gar kein Eigenkapital machen eine Finanzierung zwar grundsätzlich nicht unmöglich, aber teurer und risikoreicher.

Berechnungsbasis

Mit dem Darlehen können sie maximal die Gesamtkosten abzüglich einer erforderlichen Eigenleistung finanzieren. Zusätzlich gelten Obergrenzen, die von der Haushaltsgröße und dem Bauort abhängen. Die Kaufmanns erhalten direkt von der L-Bank ein Darlehen in Höhe von 249.500 Euro mit vergünstigtem Sollzinssatz für ihr Objekt.

Für den Restbetrag, den die Kaufmanns zum Erwerb benötigen, können sie eine Ergänzungsfinanzierung der L-Bank beantragen.

Wichtig

Erst wenn die L-Bank oder die Wohnraumförderstelle ihnen schriftlich mitgeteilt hat, dass ein Vorhabensbeginn nicht förderschädlich ist, dürfen sie auf eigenes Risiko mit dem Vorhaben beginnen.

Alternative

Liegt das Einkommen der Familie Kaufmann über dem zulässigen Höchstbetrag oder hat sie kein minderjähriges Kind, kann das Z15-Darlehen nicht bewilligt werden. Für diesen Fall bieten wir ein alternatives Förderprogramm, unsere „Finanzierung Familienzuwachs – Optionsdarlehen neu“.

Programm

Finanzierung Familienzuwachs – Optionsdarlehen neu

Voraussetzungen

Das Optionsdarlehen ist nicht auf Haushalte mit minderjährigen Kindern beschränkt. Bekommen die Antragsteller innerhalb von sechs Jahren nach Antragstellung Familienzuwachs, so kann nach heutigem Stand noch eine Ergänzungsförderung beantragt werden.

Berechnungsbasis

Das Darlehen beträgt maximal 75.000 Euro. Die Kosten müssen in der Regel aus mindestens 15 % Eigenmitteln finanziert werden, sofern das Darlehen erstrangig abgesichert ist.

Der Restbetrag, den die Kaufmanns zum Erwerb benötigen, beziehen sie von ihrer Hausbank.

Förderprogramm des Beispiels (nicht kombinierbar)

Energetische Sanierung

Das Einfamilienhaus von Herrn Schmidt wurde 1975 gebaut. Aufgrund der hohen Energiekosten des schlecht gedämmten Hauses entscheidet er sich für umfassende Sanierungsarbeiten. Auch die veraltete Heizungsanlage soll komplett erneuert werden.

Das Projekt

Es soll umfassend saniert werden, um das beste Energieniveau nach Sanierung zu erreichen: das KfW-Effizienzhaus 55.

Neben neuen Fenstern sorgt die Dämmung von Wänden und Dachflächen für eine effiziente Isolation. Die Kosten belaufen sich auf 100.000 Euro. Im Keller wird eine Holzpelletheizung und auf dem Dach eine solarthermische Anlage installiert. Die Kosten belaufen sich auf 70.000 Euro.

Programme

Die Energieeffizienzfinanzierung – Sanieren bietet zwei Optionen:

1. Effizienzhaus

Bei der Option Effizienzhaus muss durch die Sanierung ein gewisses Energieniveau für das gesamte Haus erreicht werden. Je niedriger die Effizienzhaus-Kennzahl, desto geringer ist der Energieverbrauch und desto höher damit die Förderung. Die Mindestanforderung ist der Standard KfW-Effizienzhaus 115. Maximale Förderung erhalten Häuser mit dem Standard KfW-Effizienzhaus 55.

2. Einzelmaßnahmen

Hier werden einzelne Sanierungsmaßnahmen gefördert. Dabei müssen diese bestimmten technischen Mindestanforderungen genügen, um förderfähig zu werden. Dazu gehören:

  • Wärmedämmung von Wänden
  • Wärmedämmung von Dachflächen
  • Wärmedämmung von Geschossdecken
  • Erneuerung der Fenster und Außentüren
  • Erneuerung der Heizungsanlage

Herr Schmidt entscheidet sich für die Option Effizienzhaus, da er eine ganzheitliche Verbesserung hin zum bestmöglichen Energieniveau anstrebt.

Für die Holzpelletheizung und die solarthermische Anlage beantragt er darüber hinaus das Förderprogramm Wohnen mit Zukunft: erneuerbare Energien.

Die Nutzung beider Förderprogramme ist möglich.

Hinweis

Lägen die Gesamtkosten von Dämmung, neuen Fenstern und Heizung unter der maximalen Fördersumme von 75.000 Euro für Energieeffizienzfinanzierung – Sanieren, ließen sich die Holzpelletheizung und die solarthermische Anlage auch im Rahmen dieser Förderung finanzieren.

Berechnung

Programm Voraussetzungen Berechnungsbasis Förderung
Energieeffizienzfinanzierung – Sanieren: Effizienzhaus Bauantrag oder Bauanzeige vor dem 01.01.1995. Das Objekt ist nicht denkmalgeschützt und wird von Herrn Schmidt selbst genutzt. Nach der Sanierung erreicht das Haus mindestens den KfW-Effizienzhaus-115-Standard. Die maximale Förderung erhalten Häuser mit dem Standard KfW-Effizienzhaus 55. Er erhält den maximalen Darlehensbetrag von 75.000 Euro pro Wohneinheit. Der verbilligte Sollzinssatz liegt deutlich unter dem Marktniveau. Da Herr Schmidt das bestmögliche Energieniveau Effizienzhaus 55 erreicht, erhält er den maximalen Tilgungszuschuss* von 17,5 % des Darlehens.
Darlehen
Tilgungszuschuss*
75.000 Euro =
- 17,5 % von 75.000 Euro =
75.000 Euro
- 13.125 Euro
Wohnen mit Zukunft: Erneuerbare Energien Herr Schmidt installiert eine Heizungsanlage auf Basis erneuerbarer Energien: die Solarthermie auf dem Dach und die Holzpelletheizung im Keller. Für das Objekt erhält er den maximalen Darlehensbetrag von 50.000 Euro mit günstigem Sollzinssatz.
50.000 Euro = 50.000 Euro
Darlehenssumme 125.000 Euro
Tilgungszuschuss* - 13.125 Euro
Restkosten Fenster und Dämmung 25.000 Euro = 25.000 Euro
Restkosten Heizung auf Basis erneuerbarer Energie 20.000 Euro = 20.000 Euro
Restkosten 45.000 Euro

* Der Tilgungszuschuss ist ein Teilschulderlass. Er wird Herrn Schmidt nicht ausbezahlt.

Zusammenfassung

Herr Schmidt erhält zwei L-Bank Darlehen in Höhe von insgesamt 125.000 Euro zu attraktiven Sollzinssätzen bewilligt. Den Tilgungszuschuss von 13.125 Euro erhält er, wenn das bei Zusage angestrebte Effizienzhausniveau erreicht und nachgewiesen wurde.

Alle Mittel erhält Herr Schmidt von seiner Hausbank. Ergänzend zu den geförderten Darlehen in Höhe von 125.000 Euro erhält er für die Restkosten von 45.000 Euro ein klassisches Darlehen seiner Hausbank.

Wichtig

Der Antrag muss vor dem Vorhabensbeginn bei der Hausbank gestellt werden. Sonst kann keine Förderung in Anspruch genommen werden.

Förderprogramme des Beispiels

Mit wenigen Klicks zur perfekten Förderung

Unser Förder-Wegweiser führt Sie direkt zu den maßgeschneiderten Wohnraumförderprogrammen.

Förder-Wegweiser auf L-Bank.de

Übersicht über die Förderprogramme für Wohneigentum

Neben Angeboten zum Bauen, Kaufen und Sanieren fördern wir auch Wohneigentümergemeinschaften oder die Beantragung von Genossenschaftsanteilen.

Alle Förderprogramme für Wohneigentum auf L-Bank.de

Hotline

0800 1503030

Kostenlos aus deutschem Festnetz oder mit deutschem Mobilfunknetz und -provider; Mo-Do 8.00 bis 16.30 Uhr, Fr 8.00 bis 16.00 Uhr

Beratungszentren

Karlsruhe, Schlossplatz 12

Stuttgart, Börsenplatz 1

Sprechzeiten/Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.30 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr

Fax

0721 150-1281

Kontaktformular

Zum Formular